Abteilung Berufsmaturität

Silvia Ferrari, Fachgruppenleiterin
 

Ein spezieller erster Schultag für die BM-Klassen
 

Seit dem Schuljahresbeginn 2018 haben auch die BM-Klassen einen besonderen ersten Schultag. Diese Idee haben die BMLehrpersonen vom Special Day für die Erstlehrjahrklassen der BSL übernommen. Ziel ist es, Zeit ausserhalb des Schulzimmers miteinander zu verbringen sowie sich untereinander und den Schulort Lenzburg besser kennenzulernen. Immerhin werden die Lernenden öfters Gruppenarbeiten durchführen, von fächerinternen bis zu fächerübergreifenden Projekten, IDAF (Interdisziplinäres Arbeiten in den Fächern) und IDPA (Interdisziplinäre Projektarbeit) eingeschlossen. Letztere ist der VA an der Berufsschule gleichzusetzen.

Das Programm des ersten Schultages schliesst gemeinsames Sporttreiben in der Halle der BSL ein, was im Schulalltag nicht bei allen BM-Lernenden dazugehört. In den Rückmeldungen verbuchte der Sport – Klettern, Basketball und Unihockey – den grössten Erfolg. Nach dem Sport ging es auf eine gemeinsame 1,2 km lange Rundtour durch Lenzburg. Wir folgten den Spuren der Textilindustrie respektive der Fabrikantenfamilie Hühnerwadel. Die App IndustriekulTOUR des Museums Aargau führte uns. Die Tour nennt sich HühnerwAdel, was kein Schreibfehler ist, sondern gleichzeitig auf den Adel in Lenzburg hinweist. Der Start erfolgte beim Müllerhaus, der Weg führte über den Aabach weiter in die Altstadt. Nach dem gemeinsamen Beantworten der Quizfragen hatten die Lernenden ein Gratisgetränk auf dem Schloss Lenzburg gewonnen, dieses konnten sie anlässlich der Schlossführung am Nachmittag geniessen. Hier war das Thema «Gericht und Strafe», geleitet wurden wir ins Innerste des Schlosses und in die dunklen Zeiten des Mittelalters. Zum Glück schien die Sonne draussen. Froh, nicht in dieser Zeit gelebt zu haben, marschierten alle zurück zur BSL. Übrigens: Für das leibliche Wohl in der Mittagspause sorgte das timeout. Liebevoll zubereitete Lunchpäckli, spendiert von der BSL, erwarteten uns in der Wilmatten. Das Feuer an der Grillstelle entfachten wir gemeinsam, als teambildendes Element des Tages. Wir Lehrpersonen sind uns einig, dass der BM-Tag in jeder Hinsicht einen gelungenen Höhepunkt im Schulalltag bildet. Zudem sind wir überzeugt, damit den Grundstein für eine Tradition gelegt zu haben.


Abteilung Bau
 

Martin Hofer, Abteilungsleiter
 

Schreiner

Carpenter Academy
 

Auf 2019 wurde das Förderungsprogramm für Schreinerlernende gegründet. Fünf Schüler wurden bisher ins Programm aufgenommen. Ziel ist es, diese Lernenden zu fördern, damit sie es später (hoffentlich) ins Nationalkader der Schweizer Schreiner schaffen. Die Gruppe trifft sich einmal pro Monat und stellt sich einer originellen beruflichen Herausforderung. Ihre Fähigkeiten stellte die Gruppe erstmals an der Sektionsmeisterschaft vom 21. bis 24. Oktober 2019 unter Beweis. Auf dem Weg zu den WorldSkills bilden die Sektionsmeisterschaften die erste Qualifikation. Die besten 100 der Schweiz qualifizieren sich für die Regionalmeisterschaften, danach folgen die SwissSkills und die WorldSkills. Wo die Ambitionen des BSLTeams liegen? Der englische Name sagt alles!

Zimmerleute
 

Förderung von Spitzenlernenden

Die BSL-Lernenden Piet Erne, Tobias Ineichen und Nico Schönfeld nahmen im Berichtsjahr an der Vorausscheidung für die Schweizermeisterschaften der Zimmerleute teil. Dank grosszügiger Unterstützung der BSL konnte das Team eine Schweizermeisterschaft simulieren. Dabei ging es darum, ihnen Tipps und Tricks in Bezug auf Arbeitstechniken, Arbeitsvorgehen und Zeitmanagement mit auf den Weg zu geben. Zudem erhielten die Teilnehmenden einen ersten Eindruck davon, was sie an den Meisterschaften erwartet. Drei Trainings absolvierten sie zusammen mit 30 weiteren potenziellen Kandidaten. Danach galt es, an der Vorausscheidung das Gelernte abzurufen. Dies taten sie erfolgreich und qualifizierten sich für die Meisterschaften. Super gemacht!


Abteilung Allgemeinbildung
 

Urs Schwarz, Abteilungsleiter
 

Allgemeinbildung
 

Mit Kreativität und Energie
 

Auch im Allgemeinbildungsteam gab es im Berichtsjahr viele strahlende Momente. Neben dem regulären Unterricht fanden viele erfolgreiche Aktivitäten statt. Stützkurse wurden angeboten, interne Audits abgehalten und Ausflüge durchgeführt. Die QV-Woche wurde von Andi Aeschbach tadellos organisiert. Die Roadcross-Veranstaltungen sensibilisierten die Lernenden für die Gefahren des Strassenverkehrs. Ein Highlight bildete die Neuauflage unserer Kulturwoche. Friedemann Stenger und Dolores Blumenthal boten in der letzten Schulwoche vor den Sommerferien ein interessantes Programm für die Lernenden des zweiten Lehrjahres. Zeitgemässe Kurse wie «Vom Screenshot zur Virtual Reality» sowie «Me, MySelfie & I – Selfies kritisch und spielerisch» und «Animierte GIFs» wurden angeboten. Stapferhaus- und Museumsbesuche durften auch nicht fehlen. Nehmen wir diese Kreativität und Energie mit ins neue Schuljahr, damit wir auch Ende des nächsten Schuljahres wieder auf viele strahlende Momente zurückblicken dürfen